Wappen des Kreises Elchniederung

counter  

Die Kirche im Kreisort Heinrichswalde
Familienforschung
Genealogy

Die Familienforschung und die Heimatkreisdatei sind Gegenstand dieses Teiles der Homepage der
Kreisgemeinschaft Elchniederung.

Wegweiser
Kirchenb├╝cher - Standesamtsregister

Die Genealogische Forschungs- und Sammelstelle der Kreisgemeinschaft Elchniederung (Familienforschungsstelle) wird von Gabriele Bastemeyer geleitet und verwaltet:

- Forscht:
In den Kirchenb├╝chern und Archivalien des Kreises Elchniederung (vor 1938 Kreis Niederung).
- Sammelt:
a) Alle Personendaten, die in einem Zusammenhang mit dem Kreis stehen, in der HISTORISCHEN EINWOHNERDATENBANK DER NIEDERUNG
(Geburt, Heirat, Tod, Konfirmation, Berufst├Ątigkeit im Kreis etc.). Bitte immer mit Angabe des Ortes. Der Schwerpunkt liegt auf der Zeit vom Beginn der Besiedlung bis etwa 1850/1870. Wichtig sind aber auch Informationen ├╝ber die kirchenbuchlosen Zeiten, also f├╝r das 19. und 20. Jahrhundert, vor allem f├╝r die Kirchengemeinden Gro├č Friedrichsdorf und Neukirch.
b) Familiengeschichtliche Unterlagen wie Ahnenp├Ąsse, Ahnentafeln (Fotokopien), einzelne Urkunden, handgeschriebene Familiendaten.
c) Erinnerungen, Familiengeschichten, Ortsgeschichten. Diese Unterlagen machen Familiengeschichte lebendig und sind mir besonders wichtig.Es ist ein gro├čer Verlust, wenn sie in den Familien verloren gehen! Sichern Sie die Erinnerung an das Leben in der Elchniederung, indem Sie eine Kopie an die Familienforschungsstelle geben. Jede einzelne Person ist wichtig, jede Familie, jedes Dorf! Zusammen ergeben alle Teile ein farbiges und lebendiges Bild der Menschen der Elchniederung.
d) Angaben zu G├╝tern aller Gr├Â├čen des Kreises Elchniederung. Es ist erschreckend wenig ├╝ber die G├╝ter des Kreises Elchniederung bekannt. Oft gibt es nicht einmal mehr ein Foto. Bitte schicken Sie der Familienforschungsstelle Informationen zu Ihrem Gut (Beschreibungen, auch von Gutsarbeitern- und -angestellten, Familiengeschichten und -daten, Fotos des Gutes und der Besitzerfamilien). Ich werde diese Unterlagen durch Forschungen in den Kirchenb├╝chern und Archivalien erg├Ąnzen. Sp├Ąter sollen diese Angaben in einem Depositum f├╝r alle G├╝ter Ostpreu├čens im Geheimen Staatsarchiv in Berlin-Dahlem f├╝r zuk├╝nftige Generationen gesichert werden.
- Erteilt Auskunft:
aus der HISTORISCHEN EINWOHNERDATENBANK DER NIEDERUNG (HEN) zu Ihrem Familiennamen  und gibt kostenlose Tipps zu Ihrer pers├Ânlichen Familienforschung im Bereich des Kreises Niederung.
Ihre Anfrage richten Sie bitte an.

Familienforschungsstelle Frau Gabriele Bastemeyer    E-Mail:
bastemeyer@t-online.de      
Bei Anfragen per Post ist das R├╝ckporto beizuf├╝gen. Machen Sie m├Âglichst konkrete Angaben zu Ihrer Familie mit Daten und Orten. Denn viele Angaben aus meinen langj├Ąhrigen Forschungen in der Elchniederung sind noch nicht in der Historischen Einwohnerdatenbank enthalten, sondern befinden sich noch in Aktenordnern und im Wissen der Zusammenh├Ąnge in meinem Kopf.
Also bitte nicht nur fragen:  Was haben oder wissen Sie zur Familie Schmidt?
Ich bin zur Zeit nur ein Einmann-Betrieb (Mitarbeiter mit PC-Kenntnissen sind willkommen!). Haben Sie deshalb bitte Verst├Ąndnis daf├╝r, dass die ehrenamtliche Beantwortung Ihrer Fragen manchmal etwas l├Ąnger dauert!
Denken Sie bitte daran: Die Familienforschungsstelle lebt vom Geben und Nehmen!! Was in Ihren Erinnerungen und Gedanken noch lebendig ist, ist morgen vergessen - schreiben Sie es auf! Sammeln Sie alle familiengeschichtlichen Unterlagen an einem Ort , in einer Schublade oder einem Karton und schreiben Sie deutlich darauf, wer sp├Ąter alles erhalten soll, ein Verwandter oder die Familienforschungsstelle der Kreisgemeinschaft Elchniederung.

Gabriele Bastemeyer stellt sich vor!

Heimatkreisdatei

Die Heimatkreisdatei ist ein weiteres Hilfsmittel f├╝r die Familienforschung und zur Suche nach Angeh├Ârigen. Sie umfasst ca. 60 000 Personendaten. Die Datei wird verwaltet von James-Herbert Lundszien. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an:

                                                                             
James-Herbert Lundszien

Aufgrund der demographischen Entwicklung wird der Kreis der Erlebnisgeneration jedoch immer kleiner. Auf diese schwindenden Mitgliederzahlen gilt es sich einzustellen. Noch sind wir als Heimatkreisgemeinschaft allein lebensf├Ąhig. Ob dies in einigen Jahren auch noch der Fall sein wird, h├Ąngt auch von Ihnen, liebe Leser und Empf├Ąnger unseres Heimatbriefes, ab. Teilen Sie unserem Heimatkreiskartei-Bearbeiter, Herrn Lundszien, die Adressen Ihrer Kinder und Enkelkinder mit, die sich als Nachgeborene f├╝r ihre eigenen Wurzeln sowie die ihrer Eltern und Gro├čeltern interessieren und damit als Empf├Ąnger unseres Heimatbriefes infrage kommen. Zeigen Sie ihnen den Heimatbrief, erz├Ąhlen Sie ihnen ├╝ber die Kreisgemeinschaft, ├╝ber den Heimatbrief, ├╝ber die Elchniederung! Lassen Sie es uns wissen und schreiben (Telefon, Fax, E-Mail) Sie an: James-Herbert Lundszien

Aus dem Familienalbum der Niederung
Hochzeit von Ida Klar und Leopold Franz Langecker Neukirch 29.9.1897

  Hochzeit von Ida Klar (1876-1945) aus Bartscheiten und Leopold Franz Langecker (1870-1945), der    in Neukirch in der Hauptsra├če 30 ein Schreibwarengesch├Ąft mit Buchhandlung gr├╝ndete, das bis zur Flucht weitergef├╝hrt wurde von der Tochter Clara Langecker und ihrem Mann Josef Wallner.

    Haben Sie auch noch alte Familienbilder aus der Zeit vom Beginn der Fotografie bis
    etwa  1920?     
Bitte schicken Sie sie an

                                                            Gabriele Bastemeyer s.o.

Originale werden umgehend zur├╝ckgeschickt. Wir k├Ânnten in jedem Heimatbrief ein Bild ver├Âffentlichen und, wenn genug Bilder zusammenkommen, ein B├╝chlein mit dem Titel:
                                                     ”Aus Uromas Familienalbum”
                                                                
zusammenstellen.





Kurzvorstellung: Gabriele Bastemeyer geb. Loerke (1948)Gabriele Bastemeyer - Autorin und Familienforscherin

Geboren in Reinbek Kr.Stormarn als Tochter des Rechtsanwalts und Notars Dr. G├╝nther Loerke (Pr├Âkuls, Memel, K├Ânigsberg, zuletzt Eckernf├Ârde) und seiner Frau Brigitte geb. Gabler (Oppeln /Oberschlesien und Zoppot). Mein v├Ąterlicher Gro├čvater Ernst Loerke stammt aus Heinrichswalde. Seine Eltern hatten ein Eisen- und Haushaltswarengesch├Ąft nahe der Kirche in der Friedrichstra├če 66, das sp├Ąter unter dem Namen Willus und dann Kurmies bekannt war. Alle Vorfahren dieses Gro├čvaters kommen aus der Elchniederung und dem angrenzenden Memelland.
Als ich 6 Jahre alt war, lie├čen sich meine Eltern scheiden. Wir zogen von Eckernf├Ârde nach Reinbek bei Hamburg, dann nach D├╝sseldorf und sp├Ąter in die Schweiz, an den Bodensee. 1967 Abitur in Bregenz / ├ľsterreich. Studium der Anglistik und Romanistik in Hamburg. Nebenbei Arbeit im Rowohlt-Verlag, in einer Buchhandlung in Reinbek und beim Finanzamt Hamburg. Nach der 1. Heirat im Jahr 1970 arbeitete ich ganztags in einer Bank. Nebenbei machte ich meinen Bankfachwirt. 1990 zweite Eheschlie├čung mit Dierk Bastemeyer. Damals wurde ich - nach ├╝ber 30 Umz├╝gen - endlich sesshaft, in Artlenburg an der Elbe, nahe L├╝neburg und bekam meine beiden Kinder.
Seit 40 Jahren besch├Ąftige ich mich mit Familienforschung, seit etwa10 Jahren auch verst├Ąrkt mit Landesforschung, im Kreis Elchniederung und im Memelland. Ich f├╝hre eine ÔÇ×Historische Einwohnerdatenbank des Kreises Niederung“ vom Beginn der Besiedlung bis1945, mit dem Ziel, alle Daten, die den Kreis betreffen, zentral zu sammeln, um Kontakte zu vermitteln und auch um sonst verlorene Familiendaten f├╝r die Zukunft zu retten. Diese Datenbank mit zzt. 56 000 Daten ist f├╝r jeden Familienforscher interessant. Meine ÔÇ×Historische Einwohnerdatenbank“ besteht zus├Ątzlich zur Kreiskartei Elchniederung von Herrn Lundszien, der im Wesentlichen die aktuelleren Angaben aus der Zeit um 1880-1945 verwaltet.
Ver├Âffentlichungen im Verein f├╝r Familienforschung in Ost- u. Westpreu├čen und im Memel Jahrbuch. 2006 habe ich mit Hans-Dieter Sudau das Buch ÔÇ×Der Kreis Elchniederung gestern und heute“ erstellt. Ich habe das ├Ąlteste Kirchenbuch von Heinrichswalde (1686-1704) vollst├Ąndig erfasst und bearbeite zurzeit das B├╝rgerbuch Tilsit 1772-1804.
Meine Hobbies: Familienforschung und Reisen

Was k├Ânnen Sie von mir erwarten?
- Ausk├╝nfte aus der Historischen Einwohnerdatenbank zu Ihrem Familiennamen oder Ihrem Heimatort. Bitte beachten: Die Datenbank lebt vom Geben und Nehmen.
- Anregungen f├╝r Ihre Familienforschung (Vordrucke von Ahnentafeln, alte Landkarten, Hilfe bei der Vorgehensweise)
- Sicherung Ihrer Familiendaten, Familienerinnerungen und Familienfotos
- Sp├Ątere ├ťberf├╝hrung aller zum Kreis Elchniederung gesammelten Daten und Materialien an ein Archiv, um Forschungen an einer zentralen Stelle zu erm├Âglichen.
Wor├╝ber ich mich freue!
Mein Traum: Von jedem ehemaligen Bewohner der Elchniederung Angaben zu seinen Vorfahren zu erhalten. Was nicht aufgeschrieben wird, geht verloren. Am meisten freue ich mich ├╝ber Familienerinnerungen. Schicken Sie mir eine Kopie oder schreiben Sie auf, was Sie noch wissen ├╝ber die Eltern und Gro├čeltern oder ├╝ber ihr Dorf. Es gibt schon heute Orte, ├╝ber die so gut wie nichts ├╝berliefert ist! Warten Sie nicht bis zur Perfektion. Eine einzige heute an mich abgeschickte Seite ist hilfreicher als eine vollkommene, aber nie vollendete Chronik aus Einzelbl├Ąttern, die irgendwann weggeworfen werden. Seitdem ich 1994 zum ersten Mal traurig aus der Elchniederung zur├╝ckfuhr, w├╝nsche ich mir, die Erinnerung an diese einmalige Landschaft, an ihre D├Ârfer und Menschen (und nicht nur die Gutsbesitzer, jeder ist mir genauso wichtig!) zu bewahren.
Zurzeit suche ich
nach Informationen jeder Art ├╝ber Heinrichswalde und das gesamte Kirchspiel Heinrichswalde. ├ťber den Kreisort ist weniger bekannt als ├╝ber manches Dorf!
Au├čerdem suche ich zzt. nach weiteren Informationen ├╝ber das Gut Klein Trumpeiten (Schultz)
.
Mein neuestes Buch: Aus Uromas Fotoalbum
Menschen der Memelniederung in historischen Fotografien 1850 bis 1930Herausgegeben 2012!

Sensationelle Neuigkeiten f├╝r den Familienforscher

Seit mehr als 50 Jahren betreibe ich jetzt schon Familienforschung (seit genau 20 Jahren ├╝ber die eigene Familie hinaus auch f├╝r alle Bewohner der Region mit Hilfe meiner "Historischen Einwohnerdatenbank des Kreises Niederung"). Seitdem suche ich vergeblich nach den Wegen meines Vorfahren George Loerke, geboren 1784 in Neu Paleschken in Kreis Berent, von West- nach Ostpreu├čen. wo er im Jahre 1822 in Plaschken n├Ârdlich der Memel als Witwer mit  f├╝nf Kindern in 2. Ehe das Fr├Ąulein Lovisa GOERKE (1792-1855) heiratet. Dieser Familienzweig v├Ąterlicherseits hat mich immer besonders interessiert, denn ich bin eine geborene Loerke. Aber in all den Jahren intensiven Forschens fand ich weder seine erste Eheschlie├čung noch die Geburt seiner Kinder erster Ehe, die sp├Ąter in Heinrichswalde lebten, zwei von ihnen als Kaufleute. Ich selbst stamme aus der zweiten Ehe des George Loerke, aus der weitere 4 Kinder hervorgehen, unter ihnen mein Ur-Ur-Gro├čvater Julius Hermann Loerke (1826-1887)
    Bei der L├Âsung meiner Frage half mir jetzt ANCESTRY, ein Unternehmen der Mormonen (Heilige der Letzten Tage), das in einem atemberaubenden Tempo alle erhaltenen Standesamtsregister des Deutschen Ostens digitalisiert hat und dar├╝ber hinaus auch seine seit Jahren vorhandenen Mikrofilme von Kirchenb├╝chern vom heimischen Sofa aus zug├Ąnglich gemacht hat. Sie k├Ânnen heute  -Voraussetzung ist ein kostenpflichtiges Abonnement bei ANCESTRY- gezielt nach bestimmten Familiennamen und sogar nach Einzelpersonen suchen. Und das Sch├Ânste ist, wenn Sie f├╝ndig geworden sind, k├Ânnen Sie sich sofort die Originalurkunde herunterladen und ausdrucken. Diese Entwicklung war vor wenigen Jahren noch unvorstellbar.
    Die Mormonen hatten wegen der drohenden Kriegsgefahr vor und w├Ąhrend des 2. Weltkrieges viele Kirchenb├╝cher verfilmt, die heute im Original verloren sind. ANCESTRY ist ein geb├╝hrenpflichtiges Unternehmen. Ich kann mein halbj├Ąhriges Abonnement jetzt f├╝r ca. 60 EURO verl├Ąngern. Es werden aber immer wieder auch kostenlose Schnupperwochenenden angeboten (z.B. zu Weihnachten oder zu Ostern) und Sonderpreise.
    Ein Teil der Kirchenb├╝cher ist allerdings nicht von den Mormonen verfilmt, sondern von der evangelischen Kirche . Dieses Projekt nennt sich ARCHION. Im Gegensatz zu ANCESTRY habe ich es bisher nicht in Anspruch genommen, da es unseren Kreis nicht betrifft.  Die Benutzung von ARCHION ist ebenfalls kostenpflichtig. Wer, so wie ich, als ├Ąlterer Familienforscher jahrzehntelang viel Zeit und Geld f├╝r Forschungsreisen, Archivbesuche und Fotokopien aufgebracht hat, wird die neuen M├Âglichkeiten besonders sch├Ątzen. Dar├╝ber hinaus war es bis vor kurzem, als die Standesamtsregister des Ostens im Standesamt I in Berlin aufbewahrt wurden (heute im Landesarchiv Berlin zug├Ąnglich), f├╝r den Familienforscher fast unm├Âglich, Ausk├╝nfte zu erhalten. Zuletzt hatte es wegen Schimmelbefalls der Akten fast 2 Jahre gedauert, bis man - in begr├╝ndeten Ausnahmef├Ąllen wie Erbangelegenheiten - ├╝berhaupt eine Antwort erhielt.
    F├╝r Menschen, die nach ihren Wurzeln suchen - und das sind bei Nachkommen von Fl├╝chtlingen wie uns ├╝berdurchschnittlich viele Menschen - sind traumhafte Zeiten angebrochen. Es ist heute z.B. auch m├Âglich, die Spuren von Elchniederungern, die ihre Heimat Ostpreu├čen zu Beginn des 20. Jahrhunderts verlassen haben, um Arbeit "im Reich" zu suchen- wie man so sch├Ân sagte-, in Berlin, Magdeburg, Kiel oder sonstwo zu finden. Voraussetzung ist nat├╝rlich, dass die entsprechenden Dokumente erhalten und digitalisiert worden sind. So wird die Suche f├╝r jemanden, der Vorfahren im Bereich Neukirch oder Seckenburg hat, entt├Ąuschender ausfallen als f├╝r jemanden aus dem Bereich Rauterskirch, Heinrichswalde, Linkuhnen, Jedwilleiten oder Sk├Âpen. Aber auch da hilft manchmal der Zufall. Denn manch ein Seckenburger hat andernorts geheiratet, und auf diese Weise entdeckt man Angaben zu Geburt und Eltern, die verloren schienen, da z.B. von Seckenburg  keinerlei Kirchenb├╝cher und Standesamtsunterlagen erhalten sind. Solche Funde sind von unsch├Ątzbarem Wert.
    Es war 70 Jahre lang nicht m├Âglich, selbst Einsicht in die erhaltenen Standesamtsunterlagen des Kreises Elchniederung zu nehmen. Jetzt liegen sie offen vor uns. Einzige Einschr├Ąnkung sind z.Zt. noch die letzten Sperrfristen wegen der Verj├Ąhrung: bei Geburten sind das 110 Jahre, bei Heiraten 80 und bei Todesf├Ąllen 30 Jahre. Ich m├Âchte darauf hinweisen, dass es zwar m├Âglich ist, nach einzelnen Familiennamen zu suchen, dass die Namen aber nicht selten falsch gelesen sind. TAUDIEN fand ich jetzt z.B. sehr zahlreich unter TANDIEN, SANDIEN und SAUDIEN. Es ist bei der Suche also etwas Phantasie notwendig.
    Auf der Homepage der Kreisgemeinschaft Elchniederung www.kreis-elchniederung.de k├Ânnen Sie nachlesen, welche Kirchenb├╝cher und Standesamtsregister unseres Kreises erhalten sind. Im Heimatbrief Elchniederung Nr.62, S. 151 - 152 (Weihnachten 2015) sind die erhaltenen Standesamtsregister unseres Kreises zus├Ątzlich aufgef├╝hrt.
    Die erste Ehe meines Vorfahren George Loerke mit Catharina Driese fand ich ├╝brigens im evangelischen Kirchenbuch von Georgenburg, das mit seinem Schloss vielen bekannt sein d├╝rfte. Dort heiratete er am 26. Februar 1809 als "Bedienter" die junge Witwe Christine Nieske geb. Driese. Ich w├Ąre wohl alleine nie auf die Idee gekommen, dort zu suchen.  Sie war in Georgenburg als Tochter eines Z├╝chnermeisters geboren und hatte mit 17 Jahren den Dragoner Carl Friedrich Nieske geheiratet. Drei Kinder ihrer zweiter Ehe mit meinem Vorfahren, der dann als Amtsk├Ąmmerer von Georgenburg und als Verwalter bezeichnet wird, sind in den Jahren 1809 bis 1813 in Georgenburg geboren. Dann verliert sich die Spur von George Loerke und seiner jungen Frau noch einmal f├╝r einige Jahre. 1816 und 1818 werden ihnen noch zwei T├Âchter an einem unbekannten Ort geboren.  Im Oktober 1820 stirbt sie auf Gut Winge im Alter von 33 Jahren.

Gabriele Bastemeyer,
Ginsterweg 37, 21380 Artlenburg, Tel.: 04139 - 7364, Mail: Bastemeyer@t-online.de

+1886Gregor deckmann
 

Sterbeurkunde Gregor Deckmann (Standesamt Linkuhnen)

[Elchniederung] [Monatsfoto] [Geschichte] [Aktuell & Termine] [Reiseangebote] [Heimat heute] [Kirchspiele] [Kuckerneese] [Skoeren] [Familienforschung] [Wegweiser] [Barachelen] [Gut Neuhoff] [Ergebnisse] [Heimatbriefe] [Plattdeutsch] [Jugendarbeit] [Literatur] [Personalien] [Ext. Links] [Impressum] [Gaesteb.- Feedb.]